SCHLOSS SCHENNA…

 

... die Perle unter Südtirols Schlössern!

 

Um 1350 im Auftrag von Margarethe "Maultasch", der letzten Gräfin von Tirol, erbaut, war das Schloss im Laufe von 6 Jahrhunderten in Besitz einiger Tiroler Adelsgeschlechter, bis es Erzherzog Johann von Österreich 1845 als Wohnsitz seiner Nachkommen, der Grafen von Meran, erwarb. Seine Sammlungen zur Geschichte, Kunst und Kultur des Landes Tirol zählen zu den vielseitigsten und bedeutendsten ihrer Art: Waffen, Portraits, Gemälde, Möbel, die größte private Andreas-Hofer-Sammlung und Gegenstände aus dem persönlichen Besitz und Gebrauch des Erzherzogs.

 

Regelmäßige Führungen begleiten Sie durch eine wechselvolle Geschichte, durch die original erhaltenen und eingerichteten Räumlichkeiten und durch ein Schloss, das nach wie vor privat bewohnt und von der Familie des heutigen Besitzers, Franz Graf von Meran, geführt wird.

 

Wir, mein Mann und ich, freuen uns auf Ihren Besuch, um Sie in den Schlossführungen in acht spannende Jahrhunderte zu entführen und schließlich in die lebendige Gegenwart zu begleiten, die wir behutsam gestalten wollen, um dem Schloss eine blühende Zukunft zu sichern.

 

Dr. Johanna Gräfin von Meran

Franz Graf von Spiegelfeld